Erstellt am 05. September 2012, 00:00

Katzenbabys bei Hitze in Karton ausgesetzt. TIERQUÄLEREI /  Familie fand die kleinen „Fellknäuel“ auf einer Raststation zwischen Jormannsdorf und Bernstein.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON VANESSA BRUCKNER

JORMANNSDORF / Zwei „Mäderl“ und ein „Bub“ hatten vergangene Woche Glück im Unglück, denn hätten Autofahrer nicht haltgemacht, gäbe es die drei Katzenkinder wohl nicht mehr.

„Wie herzlos kann ein Mensch eigentlich sein“, fragt sich Tierschützerin und Katzenmama Christa Jandl, welche die Tiere jetzt betreut. Jandl wurde nach dem Fund der kleinen Vierbeiner von der Polizei verständigt. Gefunden hat die Katzenkinder eine Familie aus dem Bezirk Oberpullendorf. Diese war auf dem Heimweg und hat an dem Parkplatz zwischen Jormannsdorf und Bernstein eine Pause eingelegt. „Die Katzenbabys steckten in einer winzig kleinen Schachtel ohne jegliches Luftloch. Der Rastplatz liegt ziemlich abgelegen und an dem Tag war es sehr heiß. Die Kleinen sind knapp fünf Wochen alt und hatten wirklich großes Glück“, erzählt Christa Jandl. Sollte jemand den Vorfall beobachtete haben, bittet Jandl dies bei der zuständigen Polizei zu melden. „Laut Tierschutzgesetz fällt dieser Vorfall eindeutig unter Tierquälerei. Erwischt man die Übeltäter drohen Strafen bis zu 7.500 Euro“, berichtet die Zuständige von der Landesregierung, Sonja Windisch.

Ein Katzenkind hat bereits ein neues Zuhause gefunden. Die anderen beiden warten noch auf ein gutes Platzerl. Infos bei Christa Jandl unter 0664/2612508.

Zwei Findelkinder suchen noch ein Zuhause.Die beiden Katzenmädchen leben derzeit bei Tierschützerin Christa Jandl.

VANESSA