Erstellt am 15. Januar 2014, 09:00

von Vanessa Bruckner

Kein Strom, ein Chef. Großpetersdorf / „Stromausfall und keine Hotline“ bekritelte Bürger auf Facebook – und bekamt prompt Antwort vom „Oberboss“.

In den frühen Morgenstunden waren 300 Haushalte kurz ohne Strom. Foto: Vanessa  |  NOEN, Vanessa
Von Vanessa Bruckner

„Stromausfall in Großpetersdorf und auf der Energie Burgenland Homepage gibt es nicht einmal eine Rufnummer für Störungen“ - so lautete der Facebook-Eintrag eines Einwohners der Gemeinde. Nur kurze Zeit später wurde dem Einwohner geholfen und zwar von Energie Burgenland Vorstand Michael Gerbavsits höchstpersönlich.

Vorstand verspricht: „Das werden wir umgehend ändern“

Dieser hatte den Eintrag auf der Pinnwand des Großpetersdorfers gelesen, lieferte daraufhin prompt die Nummer der Hotline für Störungen und nahm dazu auch noch Stellung: „Die Telefonnummer findet man auf der Startseite unserer Tochterfirma Netz Burgenland, die für die Stromversorgung zuständig ist. Aber danke für die Anregung, ich werde das morgen gleich angehen, damit die Störungsnummer auch auf der Homepage der Mutterfirma zu finden ist.“

Grund für die erschwerte Suche: „Die Namensungleichheit zwischen Mutterfirma ,Burgenland Energie‘ und Stromlieferant ,Netz Burgenland` macht die Suche komplizierter, aber das werden wir umgehend ändern“, verspricht Gerbavsits im Gespräch mit der BVZ. Ein Kabelbrand in einer Trafostation war Grund für den Stromausfall, der aber nach wenigen Minuten behoben werden konnte.