Erstellt am 24. September 2014, 09:16

von Michael Pekovics

Verkehrschaos: Eine Stunde warten. Eine Woche später als geplant aber nicht minder stressig für Autofahrer verlief der Start für die Sanierung des Kreisverkehrs.

Unfall auf der Umleitungsstrecke. Ein Lkw rutschte aufs Bankett und blieb stecken. Die Folge waren Verzögerungen von bis zu einer Stunde.  |  NOEN, zVg/STF

Vor zwei Wochen berichtete die BVZ über die anstehenden Sanierungsarbeiten am großen Kreisverkehr zwischen Kemeten und Oberwart. Der Baustart erfolgte am Montag dieser Woche, die Arbeiten dürften knapp zwei Wochen dauern.

Während im frühen Morgenverkehr die Umleitung von Kemeten kommend nach Oberwart über die alte Bundesstraße beinahe reibungslos funktionierte, wurde die Geduld der Autofahrer am späten Nachmittag dann auf eine harte Probe gestellt. „Ich habe von der Halle bei Kemeten bis nach Oberwart rund eine Stunde gebracht“, klagt eine BVZ-Leserin, die außerdem bemängelt, dass keine Polizei vor Ort war, um den Verkehr zu regeln.

„Das Reißverschlusssystem beim kleinen Kreisverkehr hat nicht funktioniert, vermutlich wegen der Vorrangtafel.“ Verschärft wurde die Lage zusätzlich durch einen Lkw-Unfall, der sich auf der Umleitungsstrecke ereignete.