Erstellt am 06. Juli 2011, 00:00

Kirnbauer übergibt den Vorstand an Amtmann. ÄNDERUNG / Ernst Kirnbauer (ÖVP) bleibt als Gemeinderat erhalten. Sein Vorstandsmandat übernimmt jedoch Georg Amtmann.

Wahl vollzogen. Georg Amtmann wurde nach der Abstimmung von Bürgermeister Günter Toth zum neuen Gemeindevorstand bestimmt. D. FENZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

OBERSCHÜTZEN / Bei der Gemeinderatssitzung am vergangenen Freitag standen insgesamt 35 Tagesordnungspunkte auf dem Programm. Unter anderem übergab Ernst Kirnbauer von der ÖVP sein Gemeindevorstandsmandat an Georg Amtmann. „Ich bin seit 1982 Gemeindevorstand gewesen. Nun war es an der Zeit, den Platz für einen jungen Nachfolger zu räumen“, erklärte Ernst Kirnbauer.

Bis Ende 2012 sollte es  eine Lösung geben

 

Beim Punkt „Bestellung Gemeindearzt“ kamen die Gemeinderatsmitglieder zum Entschluss, dass Klaus Just vom 1. Juli rückwirkend bis zum 31. Dezember 2012 weiterhin einen Werkvertrag als Gemeindearzt bekommt. „Bis dorthin soll es jedoch eine Lösung geben, wer seine Praxis übernimmt“, sagte Günter Toth. Auch über die Nahversorgung in Willersdorf wurde diskutiert. Ortschef Günter Toth präsentierte dem Gemeinderat dabei eine Lösung, wie man beim Projekt Nahversorgung vorgehen sollte.

„Zuerst gehört der Baurechtsvertrag aufgelöst, dann muss das Grundstück verkauft werden. Danach kauft die Gemeinde eine Wohneinheit zurück“, so der Ortschef. Damit das Projekt umgesetzt werden kann, hofft die Gemeinde jedoch auf Unterstützung der Dorferneuerung. Ein weiterer wichtiger Punkt war ebenso der Beitritt zur Modellregion „Ökoenergieland“.

„In Güssing gibt es diesen Verband schon. Jetzt soll er in jedem Bezirk kommen. Zielsetzung ist es, dass ein eigener Verein auch im Bezirk Oberwart gegründet wird und wir beim Aufbau behilflich sind“, sagte Ortschef Günter Toth abschließend.