Erstellt am 20. März 2013, 00:00

Altlasten wiegen doppelt schwer. Michael Pekovics über die Altlasten in der Stadtgemeinde Oberwart. Stadtchef Georg Rosner wird noch länger an den von seinem Vorgänger hinterlassenen Altlasten zu knabbern haben.

Stadtchef Georg Rosner wird noch länger an den von seinem Vorgänger hinterlassenen Altlasten zu knabbern haben. Die von der Pensionsversicherungsanstalt geforderte Nachzahlung in der Höhe von 108.000 Euro kam überraschend, muss aber natürlich trotzdem bezahlt werden – auch wenn diese Summe nicht budgetiert ist. Rechtlich ist alles in Ordnung, die Vorgangsweise von Gerhard Pongracz und der damaligen Verwaltung entspricht dem Gesetz – Handeln mit Weitblick sieht aber anders aus. Das macht die Arbeit von Rosner nicht gerade leichter – vor allem was die Planung betrifft. Wie man jetzt hört, soll es in den ersten Wochen nach seinem Amtsantritt laufend zu „Überraschungen“ gekommen sein: Das Bekanntwerden von nicht umgesetzten Gemeinderatsbeschlüssen und offenen Forderungen sowie angeblich getätigter Versprechungen über Zuwendungen ideeller oder finanzieller Art standen an der Tagesordnung. Schon klar, dass Pongracz sich nach verlorener Wahl nicht hinsetzen und seinen Nachfolger auf Punkt und Beistrich genau über alles aufklären wird. Das steht in keinem Gesetz. Moralisch wäre es aber vertretbar gewesen – im Sinne der Stadt.