Erstellt am 08. April 2015, 09:04

von Michael Pekovics

Aus drei Posten wird bald einer. Michael Pekovics über die geplante Zusammenlegung der drei Oberwarter Polizeiinspektionen.

Auch wenn es noch nicht offiziell ist, so ist die Zusammenlegung der drei Polizeistandorte in Oberwart am Areal der Kaserne so gut wie fix. Schließlich hat sich das Land über die Belig (Beteiligungs- und Liegenschafts GmbH) nicht umsonst am Kauf des Areals beteiligt.



Die Zentralisierung an einem Standort macht natürlich auch Sinn. Für die Bürger wird sich dadurch nichts Entscheidendes ändern, aber für die Exekutive ergeben sich viele Möglichkeiten zur Optimierung von Abläufen und zur Vereinfachung der täglichen Arbeit.

Damit geht die Polizei einen Schritt, der derzeit im Burgenland voll im Trend liegt: Das (örtliche) Zusammenlegen von Dienstleistungen, ohne das Angebot insgesamt zu schmälern. Das beginnt bei den Krankenhäusern, die sich bereits auf Fachbereiche spezialisiert haben, weiter über die Bezirkshauptmannschaften, für die derzeit gerade neue Konzepte und Zuständigkeiten erarbeitet werden, und geht jetzt eben bis hin zur Polizei.

Die Sicherheit in der Bezirkshauptstadt wird durch diese Maßnahme sicher nicht leiden. Die hängt nämlich nicht mit mehreren Standorten zusammen, sondern mit der Polizeipräsenz – und die ist gut.