Erstellt am 16. März 2016, 08:18

von Daniel Fenz

Balsam auf die Seele des SVO. Daniel Fenz über den SV Oberwart und neuen Mut nach dem 1:0-Sieg gegen Leader Horn.

Die Oberwarter Fußballerfamilie wurde in den vergangenen Monaten nicht gerade verwöhnt. Das Ostliga-Werkl beim Traditionsklub lief einfach nicht rund und das schlug sich auch in der Zuschaueranzahl nieder.

Am Freitag feuerten gerade 200 Besucher ihre Mannschaft gegen Aufstiegskandidat Horn an. Nicht zufällig vermeldete Noch-Chef Michael Leitgeb bereits, dass er in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen werde. Nachwuchs-Boss Thomas Horvath soll ihn beerben.

Dass in solch stürmischen Zeiten besagter Dreipunkter gegen den Titelfavoriten ein sportliches Ausrufezeichen ist, steht fest – ein Big Point als Balsam auf die Oberwarter Fußballer-Seele.

Nicht gesagt ist damit freilich, ob die aktuell am vorletzten Platz stehenden Südburgenländer letztlich den Abstieg in die BVZ Burgenlandliga vermeiden können. Das wird das restliche Frühjahr zeigen, in dem nicht nur die Qualität, sondern auch die nötige Einstellung entscheidend sein könnten – siehe das Spiel gegen Horn.

Wenn es aber nicht reichen sollte, wäre ein Abstieg in die BVZ Burgenlandliga trotzdem kein Drama. Sportlich würden einige Südderbys warten, finanziell wären die Belastungen wohl geringer – Faktoren, die für einen (wieder) im Umbruch stehenden Klub durchaus reizvoll sein können.