Erstellt am 21. September 2011, 00:00

Bitte mehr Benehmen!. CARINA GANSTER über die Vorbildwirkung von Sportlern und Funktionären.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Sich nicht unter Kontrolle zu haben, zeigt nicht gerade von persönlicher Stärke. Leider passiert das – wahrscheinlich auch unbewusst – so manchem Vereinsfunktionär, wenn die Formkurve seines Vereins nach unten zeigt und man Gründe (und/oderAusreden) für den Misserfolg der eigenen Mannschaft sucht. Diese Woche mussten sich zwei Vereinsverantwortliche der 2. Klasse B Süd nach einem vorwöchentlichen Ausraster gegenüber eines Schiedsrichters vor dem Strafausschuss verantworten (Seite 73). Die Geldstrafen wirken im Vergleich zu den Vergehen (Beschimpfung und Bedrohung) recht milde.

Gut möglich, dass sich Funktionäre, die so mit einem blauen Auge davongekommen sind, nun wieder in Sicherheit wiegen und ihre Emotionen auch künftig nicht zügeln. Bleibt die Frage, wo angesichts eines solchen Verhaltens der Gedanke an den Sport, um den es eigentlich geht, und die Vorbildwirkung gegenüber Fans und vor allem dem Nachwuchs bleiben? Primitive Wortmeldungen und aggressives Verhalten bewirken jedenfalls genau das Gegenteil. Denn wer weiß: Vielleicht will ja auch einmal jemand aus dem eigenen Nachwuchs Schiri werden …

KOMMENTAR

c.ganster@bvz.at