Erstellt am 11. Januar 2012, 00:00

Das Team ist der Star. MICHAEL PEKOVICS über den Teamsport „Basketball“ und was Güssing derzeit besser macht.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Oberwart Gunners haben die besseren Einzelspieler, die Güssing Knights die bessere Mannschaft. So einfach lässt sich das Basketball-Derby zusammenfassen. Güssing hat mit dem Sieg die Top Sechs fast schon fixiert, für die Gunners ist noch nichts verloren – wenn das Spiel in Graz gewonnen wird. Die Situation des Meisters ist schwierig: Offensichtlich harmonieren die Spieler nicht untereinander, das war gegen Wien trotz Sieg und Leistungssteigerung deutlich zu sehen. Dazu kommt noch der Ausfall von Jason Johnson. Manager Andreas Leitner wird wohl die Mannschaft vor dem Ende der Transferzeit (12. Februar) noch einmal verändern (müssen), die Frage ist nur, auf wie vielen Positionen. Anders in Güssing – die Knights schwimmen derzeit auf einer Welle der Euphorie: Die Spieler verstehen sich blind, haben Spaß auf und abseits des Spielfelds. Damit beweisen die Ritter, dass im Basketball das Team mehr zählt als der einzelne Spieler (auch wenn Aco Djuric das Um und Auf bei den Knights ist). Dass ist aber nur möglich, wenn jeder Spieler seine Rolle kennt – und auch (mit Freude!) erfüllt. Bei den Gunners ist das anders – zumindest was einen der Legionäre betrifft …

KOMMENTAR

m.pekovics@bvz.at