Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

Der Umbruch ist eine Chance. Es ist eigentlich unglaublich. Da haben die Stinatzer beste Voraussetzungen für eine gute Zukunft mit jungen, talentierten Kickern, und dann laufen ihnen die Spieler weg. Alle auf einmal. Die Gründe bei den Abgängen sind verschiedener Natur.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Es ist eigentlich unglaublich. Da haben die Stinatzer beste Voraussetzungen für eine gute Zukunft mit jungen, talentierten Kickern, und dann laufen ihnen die Spieler weg. Alle auf einmal. Die Gründe bei den Abgängen sind verschiedener Natur.Einige konnten sich sportlich verbessern, anderen ist die berufliche Zukunft wichtiger – verständlich. Dennoch muss es dem Verein zu denken geben. Jetzt steht der ASKÖ vor einem Umbruch, der größer nicht sein hätte können. Bis auf Christoph Pomper, Lukas Spirk und Ante Zore, sowie den Jungspunden Jan Stipsits oder Lukas Tegischer sind alle Spieler der ersten Elf weg. Eine weitere Übergangssaison, die man eigentlich vermeiden wollte, steht der Barisits-Elf bevor.

Dieser Umbruch bringt aber auch eine Chance. Nüchtern gesehen ist einzig Daniel Siegl schmerzlich zu vermissen. Die anderen Abgänge sind kompensierbar – wenn man klug handelt. Dass die Identifikation mit der Mannschaft bei den Zusehern vielleicht nicht gegeben sein wird, ist ein Wermutstropfen, aber bei Erfolgen ist es den Fans meist egal, woher die Spieler stammen. Nur Misserfolg kann sich Stinatz nicht leisten. Dann hat man alles verloren – Fans und die BVZ Burgenlandliga.

ta.zvb@reuab.p