Erstellt am 09. März 2016, 09:32

von Patrick Bauer

Diese Pinkataler stoppt niemand!. Patrick Bauer über den SV Eberau, dessen Konstanz schon unfassbar beeindruckend ist.

Das neue Jahr begann beinahe so, wie das alte endete: Der SV Eberau ist nach dem 1:0-Erfolg in Neuberg wieder einmal obenauf und zieht an der Spitze der BVZ Burgenlandliga weiter einsam seine Kreise. Zugegeben, wahrlich meisterlich agierte man zwar nicht, aber das war aufgrund verschiedener Umstände wie der Personalsituation auf beiden Seiten und dem schwierigen Geläuf auch nicht möglich.

Bemerkenswert war schon eher, mit welcher Ruhe man nach Seitenwechsel geduldig auf seine Chance wartete und in Persona Barnabas Varga eiskalt zuschlug. Natürlich hätte der Spielverlauf eine Wendung genommen, wenn Michi Marth seinen Elfer verwertet hätte, aber vielleicht benötigten Kapitän Mario Schrammel und Kollegen diesen von Trainer Klaus Guger titulierten „Weckruf“, um mehr zu investieren, die Favoritenrolle anzunehmen und dieser am Ende auch gerecht zu werden.

Da war der knappe 1:0-Auswärtssieg schon ein (kleiner) Fingerzeig, in welche Richtung es auch 2016 gehen wird, denn der Meistertitel führt nur über die Eberauer. Und wenn diese weiter mit ihrer beeindruckenden Konstanz aufwarten, können nur mehr deftige Personalprobleme oder unerwartete Formeinbrüche dieses Vorhaben verhindern. Anders stoppt diese Pinkataler in der Saison keiner mehr!