Erstellt am 15. August 2012, 00:00

Durststrecke ist endlich zu Ende. DANIEL FENZ, über den ASK Oberdorf und die neu entstandene Euphorie.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Im November 2011 war es in sportlichen Belangen in Oberdorf fünf vor zwölf. Ein halbes Jahr später dürften die Wogen wieder geglättet sein. Der Funktionärs- und Obmann-Wechsel sowie der neue Trainer-Stab taten dem Verein gut. Vor allem deshalb, da Obmann Horst Fassl nach seinem Antritt mit dem Neuberger Franz Konrad einen routinierten Trainer ins Boot holte. Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Konrad schaffte das Unmögliche und sorgte mit der Mannschaft für Furore. Nach nur 15 Punkten und dem neunten Rang im Herbst 2011 schloss die Mannschaft die Meisterschaft auf Platz sechs und 39 Punkten ab.

Die lange Durststrecke wurde damit beendet. Die Weichen in Richtung 2. Liga Süd – dieser Aufstieg wurde schon vom alten Obmann und Vorstand angepeilt – sind, auch wenn es öffentlich noch nicht gesagt wird, gestellt. Nach drei Runden lacht die Mannschaft von der Spitze herab. Konrad hat außerdem ein heißes Eisen im Hintergrund. Er holte sich mit Didi Kantauer aus Neuberg einen Routinier als Spieler und Co-Trainer. Das alles deutet immer mehr darauf hin, dass Oberdorf der lang ersehnte Aufstieg in die 2. Liga Süd tatsächlich gelingen könnte.

KOMMENTAR

ta.zvb@znef.d