Erstellt am 10. September 2014, 07:02

von Daniel Fenz

Ein „alter Fuchs“ mit Ansprüchen. Daniel Fenz über Ingmar Spendier, der nun den ASK Schlaining als Coach übernimmt.

 |  NOEN

Man könnte meinen, Ingmar Spendier wollte einfach sein dreijähriges „Jubiläum“, nicht aktiv an der Seitenlinie zu coachen  (dieses hätte er nächste Woche begangen), verhindern. Mitte der vergangenen Woche kam aus Schlaining aber ein interessantes Angebot, das er gar nicht ausschlagen konnte.

Beim Absteiger aus der 2. Liga Süd warf man zudem bewusst die Angel nach Spendier aus: Sieben Jahre Erfahrung in der BVZ Burgenlandliga – zwei davon in Güssing und insgesamt fünf in Kohfidisch – sprechen ganz klar für seine Qualitäten. Dass er als Routinier frischen Wind in das derzeit ermüdete Gefüge bringen kann, ist klar.

Der Fachmann nimmt seine Sache extrem ernst. Das kann in der 1. Klasse nur gut für die Schlaininger Elf sein, die trotz großer Rückschläge zu Saisonbeginn weiter vom Wiederaufstieg in die 2. Liga Süd träumt. Vom Potenzial des Kaders ist das sicher möglich.

Kicker wie der Ex-Neuberg Vagner, Ivan Barnjak oder Daniel Vincelj haben unbestritten Klasse, wenn sie ihr Können auch auf die Wiese bringen. Genau da ist Spendier gefordert. Der Hannersdorfer hat es bereits bewiesen, nun muss er es erneut schaffen: aus guten Einzelkickern ein richtiges Team zu formen. Gelingt diese Aufgabe, ist in Schlaining der Meisterzug noch lange nicht abgefahren.