Erstellt am 19. Oktober 2011, 07:50

Endlich her mit einer Regel!. ALFRED WAGENTRISTL über eine Scheinmoral, die dem Fußball schadet.

 |  NOEN
Bedenklich: Im Amateurfußball bleiben in 90 Minuten nur mehr rund 50 Minuten reine Spielzeit über. Woche für Woche müssen die Zuschauer rund 40 Minuten Leerläufe in Form von medizinischen Pseudobehandlungen oder fadenscheinigen Diskussionen über sich ergehen lassen – für fünf Euro Eintritt oder meist sogar mehr. Kaum geht ein Spieler nach einem Zweikampf zu Boden und gibt einen Laut von sich – das ist mittlerweile oft der Fall – fordern Spieler und auch Funktionäre, dass der Ball ins Out befördert werden soll. Bei 99,9 Prozent der Fälle handelt es sich aber um keine Verletzung, die nach rascher Erstversorgung schreit. Die Gründe? Meist Zeitschinden, und: Viele Spieler sind wenig hart im Nehmen.

Also sollte eine Regel her. Spieler, die „medizinische“ Versorgung fordern, sollten auch eine entsprechende Auszeit von einigen Minuten am Spielfeldrand zugesprochen bekommen. Man kann davon ausgehen, dass dann viele „sterbende Schwäne“ der Vergangenheit angehören würden. So könnte man nicht nur der zum Himmel stinkenden Scheinmoral entgegenwirken, sondern auch die Nettospielzeit blitzschnell wieder erhöhen.