Erstellt am 26. November 2014, 09:52

von Daniel Fenz

Endlich reif für höhere Aufgaben. Daniel Fenz über den derzeitigen Rotenturmer Erfolgslauf in der 1. Klasse Süd.

Eigentlich will man beim ASKÖ Rotenturm schon seit längerer Zeit den ganz großen Coup landen. Immer wieder versuchen die Funktionäre diesen „verflixten“ Aufstieg in die 2. Liga Süd zu schaffen. Tausend Mal probiert, tausend Mal ist nichts passiert, so kann man die Bemühungen der letzten Jahre zusammenfassen.

Natürlich hätte es schon im Vorjahr ganz gut gepasst, im Februar feierte man das 60-Jahr-Jubiläum. Geklappt hat es am Ende nicht. Die Mannschaft schien noch nicht so gefestigt, um diese Maxime zu erreichen. Heraus kam Platz vier – kein Beinbruch, es muss ja weitergehen. So gut wie in diesem Jahr waren die Vorzeichen aber noch nie. Die Kombination aus einigen einheimischen Kräften und starken Legionären lässt ganz Rotenturm hoffen.

„Reife“ bewies man am Samstag, als man Schlaining im direkten Duell um die Winterkrone mit 2:1 bezwang und gerade deshalb ist man jetzt endgültig „reif“ für den nächsten Schritt. Auch wenn die Konkurrenz aus Olbendorf, Schlaining oder Heiligenbrunn gefährlich ist, die Elf von Trainer Harald Rehberger ist der Titelkandidat Nummer eins.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Verdient hätte es sich der gesamte Verein schon länger, endlich dort anzukommen, wo man aufgrund der letzten Jahre hingehört: nach oben.