Erstellt am 16. November 2011, 00:00

Es braucht diese Individualisten. Das Ende war dann versöhnlich. 4:1 in Sollenau, 18 Punkte, den Abstand auf die Abstiegsränge auf fünf Punkte ausgebaut. Überragend beim Auswärtsspiel waren Tormann Christian Weidinger, der einige Möglichkeiten der Niederösterreicher vereitelte und Stürmer Ivan Kovacec mit drei Treffern.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Das Ende war dann versöhnlich. 4:1 in Sollenau, 18 Punkte, den Abstand auf die Abstiegsränge auf fünf Punkte ausgebaut. Überragend beim Auswärtsspiel waren Tormann Christian Weidinger, der einige Möglichkeiten der Niederösterreicher vereitelte und Stürmer Ivan Kovacec mit drei Treffern. Sollte man zumindest meinen. Trainer Kurt Jusits ist anderer Meinung. Schon seit längerer Zeit bemängelt der Wiener die Defensivleistung seiner Angreifer Pinheiro und Kovacec. Jusits hält das Verhalten der beiden Ausnahmekönner als nicht fördernd für den Teamsport.

Auf der einen Seite zurecht, denn nur mit einem starken Kollektiv kann das Ziel „Nichtabstieg“ geschafft werden. Auf der anderen Seite braucht es aber auch Individualisten, die ein Spiel im Alleingang entscheiden können. Kovacec wird nicht immer drei Tore erzielen, auch waren seine Leistungen oder die von Pinheiro nicht konstant. Aber sowohl Kovacec als auch Pinheiro haben bewiesen, dass sie in dieser Liga zu den auffälligsten Akteuren zählen. Beide zu ersetzen könnte zu einer Herkulesaufgabe werden. Man muss auf Jusits vertrauen, der einige Spieler im Talon zu haben scheint. Er muss dann aber auch den Kopf hinhalten, sollte es schief gehen.

p.bauer@bvz.at