Erstellt am 22. Juni 2011, 00:00

Gemeinderat mit Showeffekt. MICHAEL PEKOVICS über eine Gemeinderatssitzung, die kein gutes Zeugnis ausstellt.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die SPÖ Oberdorf zog aus der Gemeinderatssitzung aus, weil sie von der ÖVP keine Informationen über die Verurteilung der Gemeinde bekommen hatte. Kostenpunkt des Urteils: 90.000 Euro. Die Argumentation der SPÖ ist durchaus verständlich. Wenn ÖVP-Bürgermeister Josef Lorenz das Urteil vernünftig hätte diskutieren wollen, hätte er den Punkt durchaus noch auf die Tagesordnung, verbunden mit neuerlicher Einladung, bringen können.

Dass die SPÖ das mit dem Auszug verhinderte, ist klar, sonst hätte ohne Wissen über den Sachverhalt diskutiert werden müssen. 90.000 Euro – das schmerzt, nicht nur angesichts eines Budgets von knapp über einer Million, wohl gewaltig. Dass noch dazu SPÖ-Gemeinderäte wüst beschimpft worden sein sollen, stellt dem politischen Gegner auch kein gutes Zeugnis aus. Ob diese Beschimpfung jetzt vor dem Auszug oder danach passierte, tut da nichts zur Sache. Den zahlreich anwesenden Zuhörern wurde jedenfalls wieder einmal eine Sitzung mit Showeffekten serviert – wohl nicht die letzte vor der Gemeinderatswahl 2012. Nur wer schlussendlich davon profitiert, das wird sich erst zeigen.

m.pekovics@bvz.at