Erstellt am 05. März 2014, 09:52

von Michael Pekovics

Investor mit Visionen gesucht. Michael Pekovics über den geplanten Verkauf der Kasernen in Oberwart.

126 Euro pro Quadratmeter kostet das Grundstück, auf dem die Oberwarter Kaserne steht. Für 910.000 Euro gibt es auch die Gebäude mit dazu. Das hört sich auf den ersten Blick gar nicht einmal so viel an, bedenkt man, dass Hausplätze an der Peripherie ebenfalls bis zu 100 Euro pro Quadratmeter kosten.

Die Frage ist nur, was auf dem Gelände entstehen könnte, das es in Oberwart noch nicht gibt. Wohnungen würden sich anbieten, aber die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft hat ihr Auge eher auf das Grundstück des ehemaligen Magnet-Supermarktes geworfen.

Schließlich liegt das ebenso zentral und noch dazu direkt gegenüber von zahlreichen bereits bestehenden OSG-Wohnungen. Mehr Geschäftsflächen oder ein neues Einkaufszentrum braucht Oberwart aber auch nicht, schließlich stehen nach wie vor viele ehemalige Geschäfte in der Innenstadt leer.

Als Käufer infrage kommt aber wohl nur ein Investor mit Visionen, Mut und Kreativität. Schließlich steht das Mannschaftsgebäude, quasi das „Gesicht“ der Kaserne, unter Denkmalschutz. Was einen Abriss natürlich unmöglich macht …