Erstellt am 01. Oktober 2014, 07:04

von Michael Pekovics

Kein Geld in der „Portokassa“?. Michael Pekovics über den nächsten „Schildbürgerstreich“ rund ums Krankenhaus.

 |  NOEN
Anderswo gibt es Parkplatzmangel in der Innenstadt, in Oberwart gilt das für die Peripherie. Genauer für das Areal rund um das Krankenhaus, wo der für Mitarbeiter geplante Parkplatz nun doch nicht fertiggestellt wird (siehe den Artikel auf Seite 17 Ihrer BVZ-Lokalausgabe).

Dem Land sind die Kosten von 100.000 Euro zu teuer, außerdem ist an dieser Stelle der Neubau des Krankenhauses geplant. Dabei wurde die Idee, einen eigenen Parkplatz für Mitarbeiter zu bauen, aus der Not heraus geboren, weil die Parksituation in den Straßen rund um das Spital zu eskalieren drohte. Die Gemeinde musste zahlreiche Park- und Halteverbote zum Schutz der Anrainer und zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit erlassen.

Nun wurden bisher aber schon 7,6 Millionen Euro für die verworfenen Sanierungspläne in den Sand gesetzt. Natürlich möchte das Land jetzt nicht schon wieder 100.000 Euro für etwas zahlen, das dann ohnehin nicht zu verwenden ist. Auf der anderen Seite werden bis zum Baustart noch einige Jahre vergehen und bis dahin wird die Parkplatz-Situation rund ums Krankenhaus weiter angespannt bleiben. Das ist bitter: für die Anrainer, die Schüler und die Spitalsmitarbeiter …