Erstellt am 13. Juli 2016, 06:26

von Michael Pekovics

Richtig erklären kann´s niemand. Michael Pekovics über den auffallend hohen Anteil von Verkehrsstrafen im Bezirk Oberwart.

Innerhalb von zwei Jahren hat sich die Summe der von der BH Oberwart eingehobenen Verkehrsstrafen auf Landesstraßen auf 468.000 Euro verdoppelt. Je nachdem, wen man fragt, gibt es unterschiedliche Erklärungen. Seitens der Polizei wird argumentiert, dass im Bezirk aufgrund der stationierten Außenstelle der Landesverkehrsabteilung mehr kontrolliert wird als anderswo. Das deckt sich mit den Aussagen des Strafreferats der BH, das von Jahr zu Jahr mehr Anzeigen zu bearbeiten hat.

Außerdem sei Oberwart der zweitgrößte Bezirk, heißt es. Laut Auskunft des Landespolizeikommandos dürfte auch die steigende Zahlungsmoral ausländischer Pkw-Lenker für den Anstieg verantwortlich sein – zumindest teilweise, was den Bezirk Oberwart betrifft.

In Jennersdorf ist es tatsächlich so, dass durch den steigenden Verkehr aus dem Ausland mehr Strafen erteilt werden. Am Ende des Tages werden aber ohnehin „nur“ die „Raser“ bestraft – und das kommt der Straßenerhaltung, also der Allgemeinheit, zu Gute. Also eigentlich eine Win-Win-Situation – solange man sich an die Regeln und die Beschränkungen hält und nicht selbst zum Betroffenen wird.