Oberwart

Erstellt am 27. Juli 2016, 05:31

von Michael Pekovics

Verkehr bringt keine Frequenz. Michael Pekovics über die Bauarbeiten beim Kreisverkehr und die Auswirkungen auf die Innenstadt.

Ab dieser Woche kehrt in der Oberwarter Innenstadt wieder Ruhe ein – zumindest im Vergleich zu den vergangenen Wochen. Die Blechlawinen, die sich wegen der Sperre des Kreisverkehrs durch die Stadt bewegen mussten, werden noch länger in Erinnerung bleiben.

Die Verkehrsteilnehmer waren großteils zivilisiert und haben sich gut an die Situation angepasst. Interessant ist, dass die Unternehmer keinen nennenswerten Anstieg der Kundenfrequenz wahrnehmen konnten. Die Autos und Lkw fuhren zwar durch Oberwart durch, Zwischenstopps zum Shoppen waren aber eher die Ausnahme. Wenn der Verkehr jetzt wieder abflacht, wird das Einkaufen in der Stadt wiedder angenehmer, weil weniger stressig, als zuletzt.

Über das Ende der Bauarbeiten werden sich auch die Unternehmer rund um die OMV-Tankstelle freuen, hier gab es wegen der beschränkten Zufahrtsmöglichkeiten teilweise massive Umsatzeinbrüche. Unterm Strich wurde das Projekt aber positiv abgewickelt. Das spricht für die Autofahrer der Region und dafür, dass auch die Inbetriebnahme des ersten zweispurigen Kreisverkehrs des Landes reibungslos verlaufen wird.