Erstellt am 18. September 2013, 00:00

KOMMENTAR. Vier Vereine sind einfach zu wenig

Lohnt es sich als Südklub in dieser Saison überhaupt in der BVZ Burgenlandliga zu kicken? Nicht nur Stinatz-Sektionsleiter Viktor Kirisits verneinte diese Frage zuletzt. Die vier Burgenlandligisten Jennersdorf, Güssing, Stinatz und Pinkafeld haben in dieser Saison allesamt ein schweres Los zu tragen: Kaum Derbys, dazu riesige Konkurrenz durch die tollen Leistungen der südlichen Regionalliga-Vereine und dann auch noch die beste 2. Liga Süd aller Zeiten. Ein Kampf, der vor ein paar Jahren so nicht abzusehen war.

Der Zuseherandrang hält sich in Grenzen, auch weil Brisanz in den Duellen fehlt. Egal ob jetzt Stinatz auf Neuberg traf oder Kohfidisch gegen Güssing kickte – viele Zuseher waren garantiert. Schon, weil „Schaulustige“ einfach intensive Zweikämpfe sehen wollten, bei denen man auch den einen oder anderen Spieler persönlich kennt. Diese Besucher wandern nun zur Regionalliga oder zur 2. Liga ab – besserer Fußball und/oder Brisanz in den Spielen.

So gesehen wäre ein südlicher Absteiger in dieser Saison ein Schreckensszenario. Sollte es bei vier Vereinen bleiben, wäre dies einfach zu wenig, denn ein Absteiger aus der Regionalliga ist – sportlich gesehen zum Glück – unrealistisch. Die derzeitige Konstellation ist auf Dauer negativ. Für die Vereine und auch für die Fans.