Erstellt am 20. Februar 2013, 00:00

KOMMENTAR. GSV: Top acht, oder noch mehr

Ganz ehrlich: Dem Güssinger Sportverein hätte man im Herbst viel mehr zugetraut. Die Einkäufe im vergangenen Sommer mit Christoph Witamwas, Nik Wukitsevits, Paul Oswald, Norbert Kerek und Mathias Kedl ließen auf eine erfolgreiche Hinrunde hoffen. Dem war nicht so. Zwei dieser fünf Spieler sind im Winter 2013 schon wieder weg: Kedl, den es nach Eltendorf zurück in die 2. Liga zog und Kerek, der trotz einiger guter Ansätze nicht das hielt, was man sich von ihm versprach. Warum es nicht wirklich laufen wollte, ist schwer zu begründen. Auf der einen Seite hatte man beim Güssinger Sportverein immer wieder Pech mit Verletzungen. Auf der anderen unterlag man in Spielen, die sonst keiner verlor (1:2 in Winden – der einzige Sieg der Nordburgenländer!). Dass die Mannschaft über Qualität verfügt, bewies sie beispielsweise mit dem Remis gegen Neusiedl. Dies war aber eher die Ausnahme als die Regel. Eigentlich müsste die Winkelbauer-Elf unter den Top acht der BVZ Burgenlandliga stehen. Mindestens. Platz zwölf darf aufgrund der Kadersituation – alleine im defensiven Mittelfeld kämpfen vier, fünf qualitativ gute Spieler um zwei Plätze – nicht der Anspruch sein. Im Frühjahr wird es Zeit, das zu beweisen. Nur am Verletzungspech kann es einfach nicht liegen.