Erstellt am 18. Juli 2012, 00:00

Lösung für mehr Verkehr. MICHAEL PEKOVICS über die dringend notwendige Entlastung des McDonalds-Kreisverkehrs.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Vor ziemlich genau einem Jahr wurde die jüngste Oberwarter Umfahrung freigegeben. Jetzt ist mit der Westspange ein neues Projekt geplant, das im Prinzip nichts anderes ist als eine „Umfahrung des Kreisverkehrs“. Diese Maßnahme ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, das Problem an sich ist damit aber noch nicht gelöst. Denn in Wahrheit hat der Kreisverkehr vor allem mit dem Verkehr von und nach Ungarn zu kämpfen. Wie man aber auf dem Foto auf Seite 7 sieht, ist dieser – in Zukunft wohl „Ostspange“ genannte – Straßenverlauf um einiges länger. Dazu kommt, dass mindestens eine Brücke gebaut werden müsste – enorme Kosten inklusive. Mittelfristig wird die Politik aber nicht daran vorbeikommen, für diesen belasteten Verkehrsknotenpunkt eine nachhaltige Lösung zu finden. Mit der Westspange ist nun der erste Schritt getan und es ist wohl zu erwarten, dass neue Betriebsansiedelungen zwischen dem bestehenden und dem neuen Kreisverkehr nur mehr eine Frage der Zeit sein werden – mit allen daraus resultierenden Konsequenzen, wie eben ein wiederum erhöhtes Verkehrsaufkommen.

ta.zvb@scivokep.m