Erstellt am 21. August 2013, 00:00

Mit der Inform geht es bergauf. Eva-Maria Leeb über das Auf und Ab der Inform. Alle Jahre wieder — und das immerhin schon seit 1968 — findet in der letzten Augustwoche die Inform in Oberwart statt.

Alle Jahre wieder – und das immerhin schon seit 1968 – findet in der letzten Augustwoche die Inform in Oberwart statt. Generationen von Oberwarterinnen und Oberwartern sind mit ihr groß geworden. In Zeiten, in denen es im Bezirksvorort gerade einmal ein Möbelgeschäft gab, wurde in den Zelten auf der Inform so manche Wohnungs- und Hauseinrichtung gekauft.

Das Kettenkarussell und die Geisterbahn – eine Fahrt kostete damals fünf Schilling – ließ das Taschengeld der Kinder fast in Minutenschnelle dahinschmelzen. An der Weinkosttheke im Festzelt standen die Menschen in Viererreihen an, um die besten Tropfen des Landes zu verkosten. Auf die vielen „fetten“ Messejahre folgten zahlreiche magere. Fehlinvestitionen, falsche Personalentscheidungen und der Rückgang des Messegeschäfts im Allgemeinen brachte die traditionsreichste Wirtschaftsausstellung an den Rand des Ruins.

Eine Zeit lang war man sich nicht sicher, ob es nicht besser wäre, die Inform gleich ganz sterben zu lassen. Umso schöner die Nachricht, dass heuer - erstmals seit zehn Jahren - wieder alle Hallen mit Ausstellern gefüllt sein werden. Es geht wieder bergauf zur Freude der Oberwarter.