Erstellt am 08. Dezember 2010, 09:03

Mit Spielwitz zum Erfolg. ANDREAS KOLLER über die wünschenswerte Einstellung beim Hallenfußball.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Ohne Druck spielt es sich leichter! Das war der Kohfidischer Mannschaft beim Hallenturnier des Güssinger Sportvereines anzusehen. Für die blutjunge Truppe steht nicht die Qualifikation für das BFV-Hallenmasters im Jänner im Vordergrund, sondern der Spaß am Spiel. In dieser Hinsicht können die Youngsters durchaus als Vorbild dienen: Beim Hallenkick soll es vordergründig um die „Gaude“, um Spielwitz und Tore gehen. Zwar ist auch dabei ein gewisser Ernst erforderlich, auf die Großfeld-Tugenden Verbissenheit und Kampf darf aber in der Halle verzichtet werden.

Davon haben die Zuschauer etwas, weil die Partien ansehnlicher werden und die Vereine, weil ihre Spieler nicht so sehr Gefahr laufen, sich Verletzungen zuzuziehen. Dass das Verletzungsrisiko dennoch letztlich immer besteht, zeigte sich beim Güssinger Turnier ausgerechnet im letzten Spiel, als sich Torschützenkönig Robert Horvath ohne Fremdeinwirkung eine Muskelverletzung zuzog. Der Ungar ist ohne Zweifel zu den Top-Hallenkickern des Landes zu zählen und zeigt trotz seiner fast 35 Jahre genauso viel Spielwitz wie die Kohfidischer Jungs. Deshalb wäre Horvaths Ausfall in der Halle doppelt bitter: Für die Sportvereinigung Oberwart und die Zuschauer.

KOMMENTAR

a.koller@bvz.at