Erstellt am 05. März 2014, 09:51

von Patrick Bauer

Nur ein Duo hat wirklich das Zeug. Patrick Bauer über die spannende 2. Liga Süd, die am Wochenende in ihre Rückrunde startet.

Wer macht das Rennen in einer Liga, die vor Qualität nur so strotzt? Am Ende bleiben wohl fünf Teams übrig. Markt Allhau, Deutsch Kaltenbrunn, Eberau, Eltendorf und Kohfidisch. Sie alle sind wohl noch eine Stufe über die Verfolger aus Rudersdorf oder Oberdorf zu stellen.

Vor allem zeigten vier der fünf Vereine Stärke in der Winterpause, namhafte Qualitätskicker wurden verpflichtet. Einzig die Kaltenbrunner vertrauten auf den Kader der Hinrunde. Gerade deshalb werden sie von vielen nicht ganz so ernst genommen, wie sie es eigentlich müssten.

Denn, wenn alle Kicker fit sind, hat Trainer Christian Maier die Qual der Wahl. Auch wenn man als Außenseiter ins Rennen geht. In Kohfidisch setzt man seit einigen Jahren auf jugendlichen Elan. In dieser starken Liga wird man aber noch zu „grün“ für den Titel sein.

Bleiben also Markt Allhau, Eberau und Eltendorf über. Einer aus diesem Trio wird am Ende Richtung BVZ Burgenlandliga segeln. Dabei schenken sich die Kader kaum etwas. In der Spitze hat Eltendorf vermutlich einen leichten Vorteil. Dafür ist die Tiefe des Personals nicht ganz so ausgeprägt wie in Eberau oder Markt Allhau. Das könnte am Ende auch den Ausschlag geben – Stichwort Verletzungssorgen oder Sperren, die in dieser langen Saison früher oder später Einzug halten werden.