Erstellt am 26. Oktober 2011, 00:00

Ohne Geld spielt ka Musi?. MICHAEL PEKOVICS über die Finanzsituation in der Stadt Oberwart.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Oberwart braucht eine Konsolidierung der Finanzen. Das ist nun auch Bürgermeister Gerhard Pongracz bewusst, auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung (heute, Donnerstag, 19.30 Uhr) findet sich der Punkt „Nachhaltige Haushaltskonsolidierung, Auftragsvergabe Konzept“. Eines wird anhand der Artikel auf Seite 14 und 15 klar deutlich: Ohne Geld ka Musi?. Egal ob es um die Sanierung von Infrastruktur geht oder um die Attraktivierung der Innenstadt – alles kostet Geld. Der Start der ÖVP-Kampagne „Oberwart schöner machen“ ist gut gemeint, wird aber nicht viel bringen. Denn Konzepte liegen in den Rathaus-Schubladen ja genug herum, nur finanzierbar sind sie derzeit einfach nicht. Pongracz wird nicht umhin kommen, sich auf die Suche nach Einsparungspotenzial zu machen. Laut Gemeindefinanzstatistik hat Oberwart die höchsten Personalkosten im Land. Dort anzusetzen wäre ein erster Schritt. Blöd nur, dass in einem Jahr Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen anstehen und Kündigungen daher kaum realisierbar sind. Aber vielleicht holt man sich ja deswegen Hilfe von externen Beratern. Damit man dann sagen kann: Die Experten waren?s!

KOMMENTAR

m.pekovics@bvz.at