Erstellt am 08. Juni 2011, 00:00

So schwer kann das nicht sein. MICHAEL PEKOVICS über den Stillstand beim „Roten Bus“.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Direkt nach der Einstellung des „Roten Bus“ war seitens der Politik schnell von einem „Nachfolgeprojekt“ für das Pinka- und Stremtal die Rede. Seit damals hat sich in der Sache aber nicht viel bewegt. Glaubt man der ÖVP, liegt die Entscheidung einzig und allein in der Hand von Landeshauptmann Hans Niessl. Dass nicht einmal die rote Landesrätin Verena Dunst etwas zur Causa sagen möchte, nährt den Verdacht, dass etwas schief läuft.

Aber vielleicht hält sich Dunst deswegen zurück, weil noch immer eine Klage gegen sie im Raum steht. Es kann doch nicht so schwer sein, die fehlenden 55.000 Euro für das Projekt aufzubringen – wenn der politische Wille vorhanden ist. Wenn dem nicht so ist, dann sollten die Verantwortlichen den Bürgern reinen Wein einschenken. Damit wäre dann allerdings der Vorwurf, dass das Pinka- und Stremtal immer wieder benachteiligt oder vergessen wird, eindeutig bestätigt.


m.pekovics@bvz.at