Erstellt am 14. Oktober 2015, 09:21

von Michael Pekovics

Sport wieder im Mittelpunkt. Michael Pekovics über die aktuelle Causa Prima in der Basketball-Bundesliga.

Den Güssing Knights steht die wichtigste „Prüfung“ des Jahres unmittelbar bevor – und es geht nicht um das Sportliche (siehe die dieswöchige BVZ-Printausgabe, Seite 68). Dort sind die Ritter nämlich ungeschlagen Tabellenführer und werden bereits als Meisterschaftsfavorit gehandelt.

Nach dem „grünen Licht“ durch die Liga fehlt jetzt nämlich noch der Nachweis durch einen unabhängigen Steuerberater, dass die vorgelegten Unterlagen und die Finanzierung der laufenden Saison sowie die Bedienung der „allfälligen“ Verbindlichkeiten gesichert sind – und damit wieder der Sport im Vordergrund steht.

Ins Rollen gekommen war die Causa, als offene Forderungen aus der Vorsaison bekannt wurden. Daraufhin rückte das „Konstrukt Güssing“ (Spieler wurden bei ausgelagerter Gesellschaft gemeldet und nicht beim Verein) in den Fokus. Damit ist jetzt Schluss, die einstimmig beschlossenen Änderungen werden dieser Praxis einen Riegel vorschieben.

Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass sich die Ritter zuvor – trotz Proteste anderer Vereine – im Rahmen der Regeln bewegt hatten, sonst hätten die Bundesligalizenzen ja gar nicht erst erteilt werden dürfen. Das Positive an der ganzen Sache: Die Bestimmungen sind jetzt klar formuliert, der Sport kann wieder im Mittelpunkt stehen.