Oberwart

Erstellt am 16. November 2016, 03:08

von Patrick Bauer

Mehr nötig als nur neue Spieler. Patrick Bauer über den Oberwarter Traditionsklub, der lauthals ans Tor der 2. Liga klopft.

Am Freitag ging das Jahr 2016 für den SV Oberwart zu Ende. Endlich. Mit 0:4 zog man gegen den Nachbarn aus Stegersbach den Kürzeren und hatte noch Glück, dass die Mannen von Max Karner nie in den im Herbst schon gezeigten Spielfluss fanden. Sonst wäre die Pleite noch deftiger ausgefallen.

Es lief im Herbst wenig bis nichts zusammen und neun Punkte spiegeln das Leistungsvermögen von Thomas Herrklotz und Co. ganz gut wieder. Mehr war nicht drin! So kämpft man gegen den Abstieg, der ein Novum in der 104-jährigen Vereinsgeschichte bedeuten würde. 2. Liga und SV Oberwart? Das könnte schon bald Realität werden. Vor allem, wenn die Zugänge, die über den Winter kommen müssen, keine Verstärkungen darstellen.

Ob ein zweiter Abstieg in Folge gar eine reinigende Wirkung haben könnte.? Die Verantwortlichen rund um Obmann Michael Leitgeb werden das verneinen, andererseits stellt sich die Frage, ob die defekten Stellschrauben in dieser Form im SVO-Werkl überhaupt zu beheben sind. Kurzfristig mögen neue Kicker helfen, langfristig wird alleine das nicht mehr reichen, um einem Abstieg zu entgehen. Zu sehr besteht auch strukturell und im Funktionärsteam akuter Bedarf an Verstärkung, um früher oder später wieder zu alter Stärke zurückzufinden.