Erstellt am 10. April 2013, 09:45

Streit ist besser als Schweigen. Michael Pekovics über den Stillstand in der „Causa Aktivpark“.

In Güssing ist der Karren „Aktivpark“ nun endgültig festgefahren. Sowohl Stadtgemeinde als auch der Betreiber, die WSF-Gruppe, warten auf die jeweils andere Seite und hoffen, dass Bewegung in die Angelegenheit kommt. Angeblich liegen sowohl hier als auch dort Angebote und Vorschläge auf dem Tisch – die aber, so scheint es, jeweils kategorisch ausgeschlossen werden.

Für SPÖ-Bürgermeister Vinzenz Knor gibt es offensichtlich keinen Grund zur Eile und auch die WSF-Gruppe macht keine Anstalten, die Angelegenheit zu einem Ende bringen zu wollen. Doch nichts schadet der Zukunft des Aktivparks mehr als Schweigen. Denn wenn gestritten wird, werden wenigstens Standpunkte ausgetauscht.

Nun aber ist alles eingeschlafen, auf Licht am Ende des Tunnels wartet man vergeblich. Keine Frage, die Angelegenheit ist kompliziert, den totalen Durchblick haben maximal die Anwälte. Aber vielleicht kommt mit dem Ergebnis der Wirtschaftsprüfung, das für Ende April erwartet wird, Bewegung in die Sache. Besser wäre es, denn Schweigen hat in Fällen wie diesen noch niemals geholfen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.