Erstellt am 13. Juni 2012, 00:00

Viel Aufwand um nichts!. CARINA GANSTER über die lange Meisterschaft in der 2. Klasse B Süd.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Den Stress hätte sich Mühlgraben ersparen können – sowohl sich, als auch Kirchfidisch und dem BFV sowieso. Die Rede ist vom kuriosen Einspruch des neuen Meisters gegen die 3:4-Niederlage gegen das Kirchfidisch-Spiel. Dieser erfolgte, weil Schiri Josef Pieler dem Mühlgrabener (!) Spielertrainer Borut Gerencer nach einer Schwalbe keine Gelbe Karte gezeigt hat. In der ersten Instanz entschied der BFV, dass die Begegnung neu ausgetragen werden muss. Kirchfidisch legte gegen diese Entscheidung aber Protest ein – nicht nur aufgrund der Entscheidung, sondern vielmehr deswegen, weil sie nach dem Ende der Meisterschaft nicht nochmals zu einem sinnlosen Spiel antreten wollten. Jetzt, wo Mühlgraben Meister ist, ist es auch deren Verantwortlichen egal, ob das Spiel stattfindet – viel mehr als ein frühes Testspiel wäre es sowieso geworden. Anders die Situation, wenn die Titelentscheidung noch offen wäre und alles auf dieses „Spiel“ hinausgelaufen würde.

Unter diesem Aspekt ist der Protest von Mühlgraben verständlich. Hinter den Kulissen war aber zu hören, dass dem Einspruch von Kirchfidisch stattgegeben wird und es zu keinem Nachtragsspiel mehr kommt. Damit wäre allen geholfen.

KOMMENTAR

c.ganster@bvz.at