Erstellt am 19. Februar 2014, 09:52

von Michael Pekovics

Visionen gesucht: Aber ohne Bahn?. Michael Pekovics über einen Flugplatz für das Südburgenland.

Erfolgreiche Menschen sind meist gut darin, vermeintlich utopische Visionen zu entwickeln – und dann auch umzusetzen.

Josef „Stahlbau“ Unger ist so ein Mensch: Er hat es geschafft, sein Familienunternehmen zu einem international tätigen Stahlbaukonzern wachsen zu lassen. Gerade deshalb hat sein Vorschlag, im Südburgenland einen Flughafen anzudenken, auch Gewicht. Schließlich ist Unger nicht irgendwer, sondern einer der „großen Player“ im Burgenland.

Die Umsetzung dieser großen Vision scheint aber nur schwer möglich. Zum einen wäre da die 1999 gescheiterte Volksbefragung über einen Flughafen in Großpetersdorf, zum anderen die Tatsache, dass das Südburgenland über keinen Anschluss an ein überregionales Verkehrssystem (Stichwort: Bahn) verfügt.

Natürlich wäre ein Flughafen reizvoll – nicht nur für weltweit tätige Firmenbosse, wie Unger einer ist, sondern auch für die Touristiker. Dennoch stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit: Denn Graz ist keine 50 Minuten von Oberwart entfernt. Aber vielleicht müssen Visionen zunächst etwas „verrückt“ klingen, damit sie auch umgesetzt werden — irgendwann, vielleicht.