Erstellt am 09. November 2011, 00:00

Wahlk(r)ampf hat begonnen. MICHAEL PEKOVICS über die Auseinandersetzung rund um den Umbau des Hotels GIP.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Großpetersdorf ist ab sofort mittendrin im Wahlkampf zur Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl am 7. Oktober 2012. Auch wenn es bis dahin noch rund elf Monate dauert, der geplante Umbau des Hotels GIP in ein Pflegeheim bietet für beide Seiten genug Munition für ein erstes Scharmützel. Mit Spannung wird erwartet, ob die Gegner die erforderlichen 800 Unterschriften für eine Volksabstimmung sammeln können. Wohl auch seitens der SPÖ, die sich – der drohenden Gefahr bewusst – ebenfalls mit einer Postwurfsendung in die Schlacht wirft. Auch wenn die Vertreter des „überparteilichen Personenkomitees“ an sich keine Partei vertreten (wollen), sind die handelnden Personen doch schnell zugeordnet: ÖVP (Stefan Zlatarits), Grüne (Günter Ranftl) und Stefan Philipp (FPÖ) ziehen gemeinsam an einem Strang und wollen den Umbau verhindern. Kein Wunder, dass die zwei „Oppositionsparteien“ und die FPÖ (Philipp sitzt ja – noch –  nicht im Gemeinderat) ihre Chance wittern und die „rote“ Absolute brechen wollen. Was der Opposition dabei zugute kommt ist, dass bei der SPÖ die Frage nach dem Spitzenkandidaten für die Bürgermeisterwahl noch völlig offen ist …

KOMMENTAR

m.pekovics@bvz.at