Erstellt am 21. November 2013, 13:33

von Michael Pekovics

Krankenhaus Oberwart: Alles bleibt offen. Am Mittwoch traf sich der Aufsichtsrat der KRAGES, um das aktuelle Gutachten der BELIG über den Zustand der Bausubstanz zu besprechen.

 |  NOEN, Pekovics
Von Michael Pekovics

Donnerstag Vormittag gab der zuständige Landesrat Peter Rezar bekannt, dass derzeit alles offen sei und die Landesregierung „in den kommenden Wochen“ eine endgültige Entscheidung treffen werde.

Im Raum stehen sowohl die Fortführung der bereits begonnen Sanierung als auch ein Zubau und – seit Mittwoch – sogar ein Neubau.

Verlegung des Standortes kommt nicht in Frage

Schon seit einigen Jahren ist der Zustand und die Zukunft des Oberwarter Krankenhauses ein Thema im Land. Der ursprüngliche Baubeginn 2008 wurde immer wieder verschoben, damals war geplant, dass das Projekt heuer abgeschlossen sein sollte.

Das Gutachten der BELIG dürfte aber ergeben haben, dass die Bausubstanz des in die Jahre gekommenen Krankenhauses schlechter sei, als ursprünglich angenommen.
 
Daraus resultieren nun wohl die neuen Überlegungen. Nicht in Frage kommt eine Verlegung des Standortes, wischt Rezar Gerüchte, wonach der Neubau an zentralerer Stelle – in Stegersbach nämlich, was eine Gefahr für das Krankenhaus in Güssing sein könnte – geplant werde könnte, vom Tisch.

Harsche Kritik von FP-Benkö: „Verschwendung von Steuergeld“

Dass Oberwart weiter der Standort für das Schwerpunktkrankenhaus bleibt, hatte auch Landeshauptmann Niessl vor wenigen Monaten einmal mehr bekräftigt.

Auf die Finanzen des Landes dürfte nun jedenfalls eine weitaus größere Belastung als die für die Sanierung kolportierten 100 Millionen Euro zukommen. Ein Neubau würde wohl weit über 150 Millionen Euro kosten.
 
Kritik an der aktuellen Diskussion kommt von FPÖ-Landtagsabgeordneten Ilse Benkö, gleichzeitig auch Stadträtin in Oberwart. „Das ist ein beispielloses Desaster und eine Verschwendung von Steuergeld. Allein für die Vorplanung wurden bereits große Summen ausgegeben“, sagt Benkö. Sie fordert nun eine Sondersitzung des Landestages zum Thema „Krankenhaus Oberwart“.