Erstellt am 19. März 2015, 06:35

von Michael Pekovics

Parken? Nur Personal!. Die angespannte Parkplatzsituation rund ums Oberwarter Spital dürfte sich entspannen. Mitarbeiter dürfen auf „Parkplatz-Rohbau“.

Parkverbot - aber nicht für die Mitarbeiter. Die auf diesem Parkplatz abgestellten Fahrzeuge stehen dort »auf eigene Gefahr«.  |  NOEN, Pekovics
Seit Jahren ist die angespannte Parkplatzsituation rund um das Krankenhaus Oberwart Thema in der Bezirkshauptstadt.

Schließlich kommen hier Pkw von Mitarbeitern und Kunden zahlreicher Institutionen zusammen: Die Mitarbeiter, Patienten und Besucher des Spitals, die Schüler und Lehrkräfte der Krankenpflegeschule sowie der Bakip verparken die Flächen rund um das Krankenhaus großräumig – die Stadtgemeinde musste sogar schon großflächige Parkverbote erlassen, um die Anrainer zu schützen.

Und das, obwohl sich in unmittelbarer Nähe ein leerer Parkplatz befindet, der allerdings noch keine Benützungsfreigabe hat.

Seit einigen Wochen stehen dort jedoch Fahrzeuge, „auf eigene Gefahr“, wie man im Büro des zuständigen Landesrates Peter Rezar betont: „Die Fläche wurde für Mitarbeiter freigegeben, die über den ursprünglichen Parkplatz auf die neue, aber noch nicht fertiggestellte Fläche ausweichen können.“ Das Haftungsproblem sei keines, weil das Parken dort „auf eigene Gefahr“ erfolgt.