Erstellt am 13. April 2011, 00:00

Krankenpflegeschule nun auch mit Matura. NEU / Die „Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege“ in Oberwart und Frauenkirchen bietet Matura an.

Partner in der Ausbildung. Peter Maier, Karin Dolmanits, Dr. Roland Pavelka und Landesrat Peter Rezar. LEEB  |  NOEN
x  |  NOEN

OBERWART / Ein richtungweisendes Projekt hat das BFI Burgenland gemeinsam mit der Gesundheits- und Krankenpflegeschule (GKPS) Oberwart entwickelt. „Die Schülerinnen und Schüler, die Interesse haben, hängen vier Lehrstunden pro Woche an und erlangen nach drei Jahren mit der Diplomierung auch die Berufsreifeprüfung, die der Matura gleichgestellt ist, und alle Wege offen lässt“ erklärt BFI-Landesgeschäftsführer Peter Maier das Projekt. Die Unterrichtsgegenstände Deutsch, Mathematik und Englisch werden von zertifizierten BFI-Fachleuten gelehrt und anschließend von einer Kommission abgeprüft. Ein sonst nötiger Fachbereich entfällt, weil dieser schon im Rahmen der GKPS abgedeckt wird.

„Es ist ein wesentlicher Schritt für unsere Schülerinnen, damit ihr Beruf keine Einbahnstraße ist, sondern dass alle Wege, natürlich auch ein Medizinstudium, im Anschluss an unsere Ausbildung möglich ist. Natürlich beziehen wir auch unsere Expositur in Frauenkirchen in diese Aktion mit ein. Während andere über die Anhebung der GKPS auf FH-Ebene nur reden, setzen wir schon die ersten Schritte“, so Karin Dolmanits, Direktorin der GKPS . Landesrat Dr. Peter Rezar über die Initiative: „Wir sind sehr froh über derartige innovative Ideen, die sowohl den SchülerInnen selbst, als auch der gesamten Branche und somit dem Gesundheitsbereich generell sehr viel bringt. Hier haben sich die richtigen Partner getroffen, um einen richtungweisenden Weg zu beschreiten. Dafür übernehmen wir vom Land Burgenland gerne die Finanzierung.“ Die Anmeldefrist für das nächste Schuljahr läuft noch bis 30. April.