Erstellt am 06. April 2016, 05:44

von Michael Pekovics

Kreisverkehr gesperrt: Verkehr durch Stadt. Ausbau des Verkehrsknotenpunkts startet am Dienstag. Bis zu 20.000 Fahrzeuge pro Tag müssen durch und rund um Oberwart.

Kreisverkehr gesperrt: Verkehr durch Oberwart.  |  NOEN, zVg

Am Montag wurden die Umleitungstafeln aufgestellt, der Startschuss für den Ausbau des Kreisverkehrs zwischen McDonalds und eo wird dann am kommenden Dienstag, dem 12. April, fallen.

Interessante zehn Wochen für die Bevölkerung

Auf die Autofahrer der Region und die Stadtbevölkerung werden interessante zehn Wochen zukommen, solange wird der Kreisverkehr nämlich zu drei Viertel für den Verkehr gesperrt.

Der überregionale Verkehr wird schon an den beiden Kreisverkehren (Unterwart und Pinkafeld) um- und durch die Stadt geleitet, ortskundige Autofahrer dürften sich aber wohl „Schleichwege“ suchen.

„Wir werden uns die Situation einige Zeit ansehen und dann gegebenenfalls Maßnahmen setzen“, heißt es dazu vom zuständigen Bau- und Betriebsdienstleistungszentrum Süd. „Aber natürlich wird es während der zehnwöchigen Bauarbeiten zu Auswirkungen auf das gesamte Stadtgebiet kommen.“

Die komplette Sperre ist notwendig, weil der zweispurige Kreisverkehr mit Beton errichtet wird. Knapp 900.000 Euro werden investiert, der Bau wird noch heuer fertig.


Umleitungen

  • von Kemeten kommend: Fahrt möglich Richtung Pinkafeld und Großpetersdorf

  • von Großpetersdorf kommend: Zufahrt bis McDonalds/OMV möglich, Umleitung über Kreisverkehr Unterwart durch die Stadt

  • von Oberwart kommend: Zufahrt bis Merzedes Schranz und eo möglich

  • Richtung A2/Kemeten: Ausschließlich über Umfahrung Nord (Pinkafeld) möglich