Erstellt am 27. August 2013, 13:07

Langes Warten auf BH-Strafen. Bezirkshauptmannschaft bekommt neue Heizung und EDV-Leitungen. Für die Bürger kann es dadurch fallweise zu Einschränkungen kommen: Strafen bleiben länger liegen.

 |  NOEN
Von Michael Pekovics

Einige Autofahrer, die wissen, dass sie vor einigen Wochen geblitzt wurden, aber noch keine Strafe erhalten haben und sich deshalb denken, sie wurden doch nicht erwischt, liegen falsch. Weil nämlich derzeit die Oberwarter Bezirkshauptmannschaft bei laufendem Betrieb umgebaut wird, kann es zu Verzögerungen bei der Zustellung kommen.

Weitere vier bis acht Wochen könnten dazukommen

Wie die BVZ erfahren hat, können zu den normalen Wartezeiten von vier bis sechs Wochen weitere vier bis acht Wochen dazu kommen. Wie Bezirkshauptmann Hermann Sagmeister im Gespräch mit der BVZ bestätigt, kann es derzeit nämlich „fallweise zu Einschränkungen und Verzögerungen kommen“: „Wir bringen das Innere des Gebäudes derzeit auf den neuesten technischen Stand, und das alles bei laufendem Betrieb“, informiert Sagmeister.

Die Büros werden derzeit Zug um Zug geräumt und nach Beendigung der Arbeiten wieder zurückgesiedelt. Dass es dadurch bis zur Fertigstellung Ende September zu Verzögerungen kommen muss, ist klar.

Erstes Geschoß folgt nächstes Jahr

In der ersten von mehreren geplanten Baustufen ist heuer der zweite Stock an der Reihe, das erste Geschoß folgt dann 2014. Im Zuge der Arbeiten werden neue Heizkörper installiert, überhaupt wird die gesamte Heizanlage (Gas) erneuert. Außerdem werden neue EDV-Leitungen eingezogen.

Die Öffnungszeiten der Bezirkshauptmannschaft bleiben während der Renovierungsarbeiten unverändert. Laut Sagmeister kann es aber sein, dass einzelne Abteilungen tageweise keinen Parteienverkehr abhalten können: „Aber das ist die Ausnahme.“