Erstellt am 10. April 2014, 09:18

Lebensmitteldiebe festgenommen. Diverse Süßigkeiten sowie Kaffee und Whiskey haben am Mittwoch drei Rumänen in Lebensmittelketten zwischen Wien und Großpetersdorf (Bezirk Oberwart) gestohlen.

Diebesgut. Diese Lebensmittel stahl ein diebisches Trio u.a. in Großpetersdorf. Foto: LPD Burgenland  |  NOEN, LPD Burgenland
Das Trio (ein 25-Jähriger und zwei 28-Jährige) konnte nach einer Fahndung von Beamten der Polizeiinspektion Großpetersdorf im Ort festgenommen werden.

Das Diebesgut im Wert eines niedrigen vierstelligen Eurobetrages wurde sichergestellt. Die beiden 28-Jährigen wurden in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert, der Jüngste der Täter auf freiem Fuß angezeigt.

Süßigkeiten ohne Rechnung in der Kleidung

 Eine aufmerksame Verkäuferin hatte am Mittwoch gegen 14.00 Uhr auf der Polizeiinspektion die Anzeige erstattet, dass zwei Unbekannte nach einem Ladendiebstahl geflüchtet waren. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die beiden 28-jährigen Täter noch im Ortsgebiet von Großpetersdorf angetroffen und festgenommen werden.

In ihren Kleidungsstücken hatten die zwei Rumänen Süßigkeiten verwahrt, die aus zwei Lebensmittelmärkten im Ort stammten. Sie konnten keine Rechnungen vorweisen und gaben an, dass sie zu Fuß unterwegs seien; das erschien den Beamten jedoch nicht glaubwürdig. Sie setzten daher die Fahndung fort und konnten einen Komplizen ausforschen.

Kaffee und Alkohol im Auto gefunden

Der dritte Täter befand sich noch in Großpetersdorf und warete in einem (Flucht-)Auto offensichtlich auf seine zwei „Freunde“. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden 82 Packungen Kaffee, 13 Flaschen Whiskey und einige Flaschen Jägermeister sichergestellt.

Die drei Rumänen leugneten zunächst jeglichen Zusammenhang mit einem Diebstahl und gaben an, die Waren von Privatpersonen in Graz gekauft zu haben. Deshalb könnten sie auch keine Rechnungen vorweisen.

Wie die Erhebungen ergaben, hatten die zwei 28-Jährigen den 25-Jährigen in Rumänien als Fahrer „angeheuert“, waren mit ihm nach Österreich gefahren und hatten hier die Waren gestohlen sowie sie danach in dem PKW verwahrt. Der Lenker selbst hatte kein Geschäft betreten und lediglich als Helfer fungiert.