Erstellt am 29. Februar 2012, 14:12

Lkw-Anhänger von Sturmböe umgeworfen. Auf der B63 bei Markt Neuhodis (Bezirk Oberwart) hat sich Mittwoch früh ein Lkw-Unfall ereignet: Ein mit Styropor beladener Anhänger wurde von einer sturmartigen Windböe erfasst, weshalb das Zugfahrzeug ins Schleudern geriet, von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete, erklärte ein Polizist.

 |  NOEN
Der Anhänger sei danach umgekippt, hieß es. Sowohl Lenker als auch Beifahrer, sie stammen aus der Slowakei, blieben unverletzt.

"Der Wind bzw. Sturm hatte eine Geschwindigkeit von circa 120 km/h. Bei einer Böe sind erwachsene Menschen gleich einen Meter zur Seite gestiegen", schilderte der Beamte. Auf der geraden Strecke komme es alle paar Jahre mal vor, dass leicht beladene Anhänger bei derart starkem Wind umkippen würden, erklärte der Ermittler.

Die B63 musste zwischen Markt Neuhodis und Rechnitz von etwa 6.50 Uhr bis 9.30 Uhr gesperrt werden. Die Feuerwehren Rechnitz und Schachendorf rückten mit sechs Fahrzeugen und 26 Mann zur Bergung aus, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland mit.