Erstellt am 14. Dezember 2011, 00:00

Luftballon war 350 Kilometer auf Reisen. LUFTPOST / Nur einen Tag brauchte eine Luftpost aus Italien nach Eisenzicken.

Johannes Haselbacher aus Eisenzicken fand eine Luftpost aus Italien. Jetzt will er zurück schreiben.PEKOVICS  |  NOEN
x  |  NOEN

EISENZICKEN, ITALIEN / Johannes Haselbacher aus Eisenzicken ist leidenschaftlicher Jäger und oft im Wald unterwegs. Bei einer seiner routinemäßigen Revierrunden bemerkte er einen auffälligen Gegenstand. „Schon von Weitem habe ich etwas Auffälliges in einem Feld liegen gesehen. Ich bin stehen geblieben und fand einen zerplatzten Luftballon mit einer Nachricht“, erzählt Haselbacher.

Er wandte sich an die BVZ, um den Text in italienischer Sprache übersetzen zu lassen. Die wohl nicht ganz ernst gemeinte Nachricht lautet: „Benehmt euch gut im Leben!!! Ihr seid?s alles Hendl. xd. Ciao.“

Der Luftballon legte auf seiner Reise 350 Kilometer Luftlinie zurück, abgesandt wurde er am 3. Dezember von Sara Patruno aus der italienischen Ortschaft Vittorio-Veneto, die zwischen Bozen und Udine liegt. Angekommen ist der Luftballon, der im Rahmen der Aktion „Freundschafts-Luftballons“ schon einen Tag später, am Sonntag, dem 4. Dezember.