Erstellt am 20. Mai 2015, 12:41

von NÖN Redaktion

Mann umgefahren? Güssinger Lenker wird überprüft. 54-jähriger Mann aus dem Bezirk Güssing soll den 32-jährigen Wolfauer umgefahren haben. Ermittlungen laufen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (www.BilderBox.com)

Am Sonntagmorgen wurde auf der Landesstraße zwischen Markt Allhau und Wolfau der leblose Körper eines 32-jährigen Mannes gefunden.

Zunächst war weder die Todesursache noch die Identität des Mannes bekannt. Dann stellte sich aber heraus, dass der Tote ein 32-jähriger Mann aus Wolfau ist – BVZ.at hatte berichtet:



Er hatte die Samstagnacht in der Eventarena A2 in Markt Allhau verbracht und wollte zu Fuß nach Hause gehen.

Dort kam er allerdings nicht an, um 4.49 Uhr ging bei der Landessicherheitszentrale eine Meldung ein, dass sich auf der Strecke zwischen Markt Allhau ein Unfall zwischen einem Pkw und einem Spaziergänger ereignet hatte.

Beim Eintreffen der Sicherheitskräfte – vor Ort waren Notarzt, Rettung und Polizei – fehlte von einem beteiligten Fahrzeug aber jede Spur. Beamte führten eine Tatorterhebung durch, außerdem wurde eine Obduktion angeordnet, um den Grund für den tragischen Unfall herauszufinden.

54-Jähriger Mann soll Unfall verursacht haben

Am Montag gab die Staatsanwaltschaft Eisenstadt bekannt, dass ein Autofahrer ausgeforscht wurde. Er wird verdächtigt, den Fußgänger angefahren zu haben. „Wir haben diesbezüglich Ermittlungen aufgenommen“, heißt es aus der Staatsanwaltschaft.

Bei dem Pkw-Lenker handelt es sich um einen 54-jährigen Mann aus dem Bezirk Güssing, gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung im Straßenverkehr, möglicherweise unter besonders gefährlichen Umständen, ermittelt.

Laut Staatsanwaltschaft wurden zwei Sachverständige herangezogen, die den genauen Unfallhergang rekonstriuieren sollen. Bis die beiden erforderlichen Gutachten fertiggestellt sind, können aber einige Wochen vergehen. Angehörige des 32-Jährigen wurde von einem Kriseninterventionsteam des Roten Kreuz betreut.

BVZ.at hatte berichtet: