Erstellt am 23. April 2014, 10:29

von Michael Pekovics

Markt mit viel Musik. Neues Projekt / Jeden ersten Samstag im Monat soll beim Bauernmarkt in Oberwart gemeinsam musiziert werden. Prinzip: Tauschhandel.

Kommt viel herum. Dieter Bencsics sorgte im Vorjahr mit seiner 48-tägigen Tour für Furore. Kürzlich traf er Andreas Gabalier beim Musikantenstadl in Wiener Neustadt.  |  NOEN
Dieter Bencsics weiß seit vergangenem Sommer ganz genau, wie es ist, mit 48 Euro in der Tasche 48 Tage lang zu Fuß unterwegs zu sein. „Da lernt man dann das Tauschen und Handeln schon ganz gut“, schmunzelt der umtriebige Musiker.

Nach dem Prinzip des Gebens und Nehmens soll auch das aktuelle Projekt von Dieter Bencsics funktionieren: Jeden ersten Samstag im Monag sollen sich Musiker beim Bauernmarkt in Oberwart treffen, um gemeinsam zu musizieren. „Natürlich ohne Gage“, sagt Bencsics.

„Aber es gibt dann ein Körberl, wo die Standler gerne Waren für die Musiker spenden, die ihrerseits ja wieder dazu beitragen, dass der Markt belebter ist und die Menschen länger bleiben.“ Willkommen ist jeder, gespielt wird von 8.30 Uhr bis Mittag. „Die Stadt soll wieder leben“, erklärt Bencsics seine Intention.

Filmvortrag über die 48-tägige Reise

Wer mehr über die 48-tägige Reise von Bencsics erfahren möchte, kann dies am kommenden Mittwoch, 30. April, in der Zentralmusikschule tun. Der Musiker lädt zum Filmvortrag über seine Tour, die Beginnzeiten sind jeweils um 17, 18 und 19 Uhr. Das Buffet organisiert der Elternverein.