Erstellt am 21. Oktober 2014, 16:40

von LPD Burgenland

Radfahrer tödlich verunglückt. Am Montag stürzte ein 63 Jahre alter Mann in den Abendstunden mit seinem Crossbike zwischen Markt Neuhodis und Weiden bei Rechnitz auf einer Freilandstraße und zog sich tödliche Verletzungen zu.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Im Bezirk Oberwart ist am Montagabend ein Steirer mit dem Fahrrad tödlich verunglückt. Der 63-Jährige war auf einer Freilandstraße gestürzt, in den Straßengraben gefallen und seinen Verletzungen erlegen, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit. Eine Passantin fand am Dienstag gegen 11.20 Uhr den Leichnam.

Der 63-Jährige aus dem Bezirk Liezen, der im Burgenland einen Nebenwohnsitz besaß, hatte sich nach Angaben der Polizei gegen 21.30 Uhr auf den Weg zu seinem Weinkeller in Markt Neuhodis gemacht. Beim Einbiegen von der L241 in einen Radweg dürfte er in den betonierten, etwa einen Meter tiefen Straßengraben gestürzt sein.

Eine Frau, die den Verunglückten am Vormittag fand, verständigte die Rettung. Aufgrund der Spurenauswertung gehe man davon aus, dass kein Fremdverschulden vorliege, hieß es von der Polizei.