Erstellt am 27. August 2014, 09:24

von Denise Posch und Vanessa Bruckner

Mühle wird verkauft. Von Getreidemühle zum Öko-Kraftwerk. Jetzt gibt Besitzer gibt nach 33 Jahren den Schlüssel ab.

Wasserkraft. Die Perlmühle in Mischendorf steht zum Verkauf und produziert ihren Stromverbrauch selbst. Foto: Posch  |  NOEN, Denise Posch
In den 1950ern hat die alte „Perlmühle“ in Mischendorf ihr letztes Getreidekorn gemahlen. Seit nunmehr 33 Jahren ist sie im Besitz der Familie Schmelzer und dient neben Wohn- und Wirtschaftsgebäude als privates Öko-Kraftwerk, welches Albert Schmelzer selbst hergerichtet hat und ökozertifizieren ließ.

Damit versorgt sie den gesamten Haushalt und das über 31 Hektar große Grundstück mit Strom. „Wir haben unseren eigenen Strom, unser eigenes Wasser – perfekt für den Eigenbedarf.“

Gemeinde: Nutzung für Stromerzeugung „haben wir nicht vor“

Doch der Mühlenbesitzer findet keine Kraft und Zeit mehr, das Riesenanwesen instand zuhalten. „Wir sind mit fast 70 Jahren zu alt und die Kinder haben kein Interesse daran,“, sagt Alfred Schmelzer. Daher steht die „Perlmühle“ jetzt zum Verkauf. Der Kaufpreis liegt bei 673.000 Euro.

Für Schmelzer wünschenswert: „Wenn die Mühle weiterhin als Öko-Kraftwerk genutzt werden würde.“ Die Gemeinde Mischendorf hat kein Interesse daran, die alte Perlmühle zu kaufen. „Wir müssten das Objekt weitervermieten. Sie für die Stromerzeugung zu nutzen, haben wir nicht vor“, äußert sich Bürgermeister Martin Csebits dazu.

Bevor das Anwesen in den Besitz der Schmelzers übergegangen ist, war es baufällig und verwildert. Heute kommt sie der „herrschaftlichen Mühle“, die sie einst im 16. Jahrhundert gewesen war, dank der umfangreichen Sanierungsarbeiten wieder näher. Ob sie es auch in Zukunft sein wird, bleibt allerdings noch offen.