Erstellt am 11. Mai 2011, 00:00

Mit Luisser in die Wahl. VORSTELLUNG / Beim Stadtparteitag der ÖVP Pinkafeld wurde Fritz Luisser als Kandidat für die Gemeinderatswahl präsentiert.

Schon jetzt für die kommende Gemeinderatswahl gerüstet. Der neu gewählte Vorstand der ÖVP-Pinkafeld mit Spitzenkandidat Friedrich Luisser und Stadtparteiobmann Thomas Pickl.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

PINKAFELD / Der Andrang beim jüngsten Stadtparteitag der ÖVP Pinkafeld war groß. Über 100 Delegierte waren gekommen, um gemeinsam die Weichen für die Zukunft zu stellen. Im Mittelpunkt standen die Gemeinderatswahlen 2012. Stadtparteiobmann Vizebürgermeister Thomas Pickl und der neue Vorstand wurden mit 100 Prozent der Stimmen gewählt. Die Präsentation des ÖVP-Spitzenkandidaten für die Gemeinderatswahlen sorgte für eine kleine Überraschung, es ist der ehemalige VP-Stadrat Ing. Friedrich Luisser.

„Wir wollen die Verantwortung und Aufgaben auf mehreren Schultern verteilen und die Gemeindepolitik der ÖVP Pinkafeld in einer kollegialen, partnerschaftlichen Führung gestalten“, so Pickl bei der Vorstellung des VP-Spitzenkandidaten.

Gemeinsames Arbeiten für  die Stadt und ihre Bewohner

„Gemeinsam für Pinkafeld und seine Menschen zu arbeiten, ist mir ein großes Anliegen und auch eine Herzens- und Gewissensentscheidung“, betonte Luisser bei seiner Vorstellung. Das neue, engagierte und vor allem abwechslungsreiche Team der ÖVP Pinkafeld hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht, dass Ehrlichkeit, Transparenz und ein Miteinander wieder ins Zentrum der Pinkafelder Stadtpolitik rücken. Luisser machte deutlich: „Unsere Stadt steht vor vielfältigen Herausforderungen, die wir gemeinsam und parteienübergreifend bewältigen müssen. Viele Köpfe, Ideen und Meinungen sind dazu notwendig. Gerade diesen Dialog vermisse ich bei den derzeitig absolut regierenden Kollegen.“

Die neuen Mitglieder im Vorstand der ÖVP Pinkafeld sind Patrizia De Lellis-Mejatsch, Klaus Kockert, Wolfgang Köberl, Martin Pröll und Andreas Stumpf. „Es freut mich, dass wir so viele neue Mitglieder für unseren Vorstand gewinnen konnten. Ich bin überzeugt davon, dass wir mit den vielen neuen Ideen einiges für unsere schöne Stadt bewegen können“, so Pickl abschließend.