Erstellt am 27. Oktober 2010, 00:00

Mit Sport gegen Gewalt. PROJEKT / Der Alltag in der Volksschule Litzelsdorf stand eine Woche lang im Zeichen von „Gewaltprävention durch Sport“.

 |  NOEN
x  |  NOEN

LITZELSDORF / Schon im Vorjahr zeigte sich die Volksschule Litzelsdorf sportlich und eine Woche lang hieß die Devise „Gesundheitsförderung durch Sport.“ Heuer nahm man das sportpädagogische Programm des Vereins „Xund ins Leben“ wieder eine ganze Woche lang in Anspruch und dieses Mal brachte Sportwissenschaftler Matthias Steiner den Volksschulkindern das Thema „Gewaltprävention durch Sport“ näher.

„Mit Sport und Spaß das  soziale Miteinander lernen“

Seit Herbst 2009 bietet „Xund ins Leben“ (www.xundinsleben.at) das Projekt „Gewaltprävention durch Sport“ österreichweit an Schulen an. In Theorie und Praxis wird den Kindern die Thematik spielerisch und altersgerecht näher gebracht, heißt es seitens des Vereins. Damit möchte man einer „stetigen Zunahme an Gewalt und Mobbing an den Schulen entgegenwirken“ und gemeinsam mit Lehrern und Eltern an einer gewaltfreien Zukunft arbeiten.

Aus Sicht der Volksschuldirektorin Christa Resch-Jungschlager war die Woche auch heuer wieder ein voller Erfolg. „Der Sport und vor allem der Spaß an der Bewegung wurden als Zugpferd genutzt, um den Kindern Grundregeln für ein gut funktionierendes soziales Miteinander zu lernen. Und die Kinder haben das wirklich auch angenommen und waren begeistert, obwohl sie dabei wirklich gefordert wurden.“

Sportpädagoge Matthias Steiner brachte den Kindern mit Sport und Spaß das Thema „Gewaltprävention“ näher.

ROIS