Erstellt am 10. April 2013, 00:00

Mit Wein in den Frühling. Betriebe öffnen / Anfang Mai ist es so weit. Über 60 Winzer öffnen am 4. und 5. Mai ihre Türen. Sie gewähren den Gästen beim „Weinfrühling“ viele Einblicke in ihre Betriebe.

 |  NOEN
Von Daniel Fenz

RECHNITZ/SÜDBURGENLAND / Der Erfolg im Vorjahr machte den Teilnehmern Lust darauf, die Aktion „Weinfrühling Südburgenland“ auch im heurigen Jahr durchzuführen. Am 4. und 5. Mai öffnen beim „Weinfrühling Südburgenland“ über 60 Winzer und Weinbaubetriebe der Weinidylle Südburgenland ihre Kellertüren. Sie präsentieren dabei ihre Weinköstlichkeiten. Von Rechnitz über den Eisenberg bis in das untere Pinkatal können alle Weinbaubetriebe besichtigt werden.

Das Südburgenland ist mit knapp 500 Hektar Rebfläche zwar das Kleinste aller burgenländischen Weinbaugebiete. Es bringt jedoch – bedingt durch das Mikroklima und die mineralischen Böden, die charakteristisch sind – hervorragende und für das Südburgenland typische Weine mit sich. „Die Weißweine sind elegant, spritzig und durch einen fruchtigen Charakter geprägt.

Die Rotweine dagegen sind kraftvoll und mineralisch würzig mit eleganter Textur, festem Tanningerüst und großem Lagerpotenzial. Einfach einzigartig“, so bezeichnete Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld nicht nur den Wein, sondern auch die Tatsache, dass alle neun Weinbauvereine im gesamten Weinbaugebiet am Tag der offenen Kellertür teilnehmen. Mehr als 60 Weinbaubetriebe machen mit. Von Rechnitz über Eisenberg und Deutsch Schützen, vom Csaterberg über den Wintener Berg bis nach Gaas, Moschendorf und Eltendort laden die Betriebe am 4. und 5. Mai von 10 bis 19 Uhr ein. Dabei werden die Schätze in den Weinkellern präsentiert.

Durch die Kooperation zwischen Wein und Tourismus liegt ein umfassendes Paket vor, das mit der Weintrophy, der Kür des besten Blaufränkisch Classic, des besten Blaufränkisch Reserve und des besten Welschriesling in einem feierlichen Rahmen – begleitet von einem Drei-Gänge-Menü – ihren Höhepunkt findet. Obmann Walter Dulmovits und sein Team möchten heuer noch zusätzliche Urlauber ins Südburgenland locken: „Wir möchten mit dem Weinfrühling den Menschen unseren Wein näher bringen, ihnen aber auch zeigen, was für idyllische Plätze und welche kulinarischen Genüsse das Südburgenland bietet.“

Mit einem Startpaket aus Regionskarten, Weinguide und einem Weinglas ausgestattet, geht die kulinarische Reise zu den Weinbaubetrieben los. Damit die Besucher ohne Auto und verkehrssicher zu den Winzern kommen, wird auch ein überregionales Shuttle-Service (auf zehn Busse aufgestockt) den Gästen zur Verfügung stehen.

Bürgermeister Engelbert Kenyeri, Harald Popofsits, Helmut Bieler, Andreas Liegenfeld und Walter Dulmovits (v.l.) informierten über die größte Weinveranstaltung des Südburgenlandes.Daniel Fenz

Wissenswertes

Weinfrühling Südburgenland 2013: Samstag, 4. und Sonntag, 5. Mai, täglich von 10 bis 19 Uhr. Über 60 Winzer laden zur Verkostung ein.

Tageskarte: 22 Euro (inklusive Shuttle-Bus). 2:1-Online-Bonuskarte: Zwei-Tageskarte um 22 statt 44 Euro (nur online unter www.weinidylle.at ) buchbar.